Working Moms e.V. ist ein Netzwerk engagiert berufstätiger Mütter. Die Working Moms stehen dafür, dass Frauen selbstverständlich beides haben können – Kinder und Karriere.

Die Working Moms fördern Frauen und setzen sich für eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf ein – innerhalb ihres Netzwerkes und darüber hinaus. Indem sie ihre Erfahrungen weitergeben, wollen die Working Moms zu einem Umdenken bei den Frauen selbst, bei Arbeitgebern und in der Gesellschaft beitragen.

Working Moms e.V. wurde 2007 in Frankfurt am Main gegründet, weitere Vereine sind inzwischen in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, der Rhein-Neckar-Region und Stuttgart aktiv. In Frankfurt wurde 2016 aufgrund des großen Interesses ein zweiter Verein gestartet. Seit Anfang 2009 gibt es den Bundesverband Working Moms e.V., unter dessen Dach sich seit Mitte 2017 insgesamt rund 500 ambitioniert berufstätige Mütter engagieren. Der Verein ist als gemeinnützig anerkannt.


News

Wir unterstützen das

Manifest #StarkeFrauenStarkeWirtschaft

Auf Einladung von Bundesministerin Brigitte Zypries trafen sich im Juni 2017 über 300 erfolgreiche Frauen zu einem „Hofgespräch“ im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) – darunter etablierte Unternehmerinnen, junge Gründerinnen und hochqualifizierte Fachkräfte. Sie diskutierten die aktuelle Rolle von Frauen in der Wirtschaft und die Frage, wie sich Frauen künftig noch stärker in die Wirtschaft einbringen können. Es ging auch darum, wie Frauen in der Wirtschaft insgesamt sichtbarer werden können und „nach vorn kommen – an die Spitze von Unternehmen und nach oben auf die Gehaltslisten“.

Vor diesem Hintergrund entstand das Manifest #StarkeFrauenStarkeWirtschaft, das im Oktober 2017 veröffentlicht wurde und sich mit konkreten Handlungsempfehlungen an die politischen Entscheidungsträger der kommenden Legislaturperioden richtet. Es soll zudem ein Appell an die Unternehmen und die Frauen selbst sein. Neben Forderungen nach dynamischen Möglichkeiten zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie, wird auch die hohe Bedeutung von Netzwerken als Karrieremotoren betont – nach dem Motto „Erfolg verdoppelt sich, wenn man ihn teilt“.

Die Working Moms, als ein Netzwerk ambitionierter, berufstätiger Mütter, das um die Herausforderungen für Frauen in der Wirtschaft weiß und sich für Kinder und Karriere stark macht, unterstützen die Forderungen ausdrücklich und zeichnen die Petition mit. Tut dies konkret mit eurem Namen– und zwar direkt hier.

Weitere Informationen: www.starkefrauenstarkewirtschaft.de

Manifest als PDF: https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Downloads/M-O/manifest-starke-frauen-starke-wirtschaft.pdf?__blob=publicationFile&v=12

Petition: https://www.change.org/p/bundesregierung-unterst%C3%BCtzen-sie-das-manifest-starkefrauenstarkewirtschaft-2

 


Sponsoring/Spenden

Dezember 2017

Wir danken der Verdener Unternehmerin Anita Freitag-Meyer (Verdener Keks- und Waffelfabrik Hans Freitag GmbH & Co. KG) für Ihre Spende an die Working Moms.


#BerlinerErklärung2017

Neues zur #BerlinerErklärung:

Pressemeldung vom 30. Nov. 2017 zur Forderung nach engagierterer Gleichstellungspolitik im Rahmen der Regierungsbildung. 

GleichstellungspolitikMussAufDieAgenda!

-------------------------------------------------------------------------------------------

Brief der Berliner Erklärung an den Bundestag

Aktueller Brief zur „Berliner Erklärung 2017“ an die Mitglieder des Deutschen Bundestags. Dieser wurde personalisiert und jedem MdB in Papierform am 24. Okt. zugestellt. Vorab wurden die Abgeordneten über den Zugangs des Briefes mittels E-Mail informiert:

Sehr geehrte Mitglieder des Deutschen Bundestages, 
sehr geehrte Damen und Herren, 

Sie erhalten in Kürze einen Brief vor der „Berliner Erklärung 2017“ und ihren InitiatorInnen sowie UnterstützerInnen. 

Bitte nehmen Sie sich Zeit für die gleichstellungspolitischen Forderungen und werden Sie persönlich zur Unterstützerin/ zum Unterstützer. 
Die „Berliner Erklärung 2017“ ist ein überparteiliches gesellschaftliches Bündnis aus 17 Frauenverbänden mit über 12,5 Millionen Frauen, die sich für eine leichberechtigte Teilhabe von Frauen und Männern in Wirtschaft, Wissenschaft, Politik, Medien sowie der Zivilgesellschaft einsetzen. 

Weitere Informationen finden Sie im ausführlichen Schreiben, das Sie morgen postalisch erreicht. 

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung. 
Mit freundlichen Grüßen

Brief der Berliner Erklärung an den Bundestag (23.10.2017)

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Pressemeldung anläßlich des Wahlaufrufes der SPD (15.9.2017)

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Offener Brief an die Bundeskanzlerin (5.9.2017)

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Gemeinsame Forderungen von 16 Frauenverbänden an die Parteien zur Bundestagswahl 2017

Der Forderungskatalog wurde von Vertreterinnen des Bündnisses Berliner Erklärung 2017 (für die Working Moms: Tina Kleingarn und Bina Brünjes) in einer gemeinsamen Aktion am 31. Mai und 1. Juni 2017 folgenden Repräsentantinnen und Repräsentanten der zur Bundestagswahl antretenden demokratischen Parteien übergeben: Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU), Martin Schulz (SPD), Katrin Göring-Eckardt (Bündnis90/Die Grünen), Dr. Dietmar Bartsch (Die Linke), Katja Suding (Vertretung Christian Lindner, FDP), Joachim Herrmann (CSU). 


Film zum Buch



Wir werden gefördert von

Kontaktmöglichkeiten

Anschrift
Verband Working Moms e.V.
c/o Dr. Phoebe Kebbel
Frauenlobstr. 60e
60487 Frankfurt
verband@workingmoms.de

 

Vorstand:
Ina Steidl
Bettina Burbach
Gabi Wilwers
Anja Uelhoff

Der Verein ist ein eingetragener, gemeinnütziger Verein.
Vereinsregisternummer: 14139
Registergericht Frankfurt am Main